Back to top

Meine Inspiration


Ich liebe es, zu lernen und ich liebe Vielfalt. Hier findest Du Menschen, die mich ausgebildet, inspiriert oder begleitet haben.

Scroll direkt zu den Personen, die Dich thematisch interessieren, wenn Du magst:

Coaching: Results Coaching System (Allan Elias), NLP und Hypnose (Greta Mildenberg/Roger Vaisey), die Spielregeln des Erfolgs und des Verkaufs (Alfred Stielau-Pallas), The Work (Byron Katie), Die Tipping Methode (Colin Tipping/Hina Fruh), Leadership and Selfdeception (Arbinger Institute)

Therapie: Cranio-sacral Therapie (Mike Boxhall), Pulsation (Greta Mildenberg), Meridian Energie Techniken (Rainer und Regina Franke/Gabriele Berliner), Heilpraktikerin für Psychotherapie (Susanne Thölke)

Training: Nia (Ann Christiansen), Nia in India (Sabine Zweig und Philippe Beaufort/Danielle Woermann), Gewaltfreie Kommunikation (Marshall Rosenberg), Projektmanagement (Conny Christmann), Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (Thorsten Seelbach)

persönliche Weiterentwicklung: Caroline Myss, Vinn Arunja Marti, Cesar Milan, Uwe Großecoßmann

Wellness: Raindrop Massage (Aditya Nowotny/Antje Lüdemann), Aromatherapie (Kapalika Kemmann), Reiki (Jenny Siering)


Allan Elias

Allan Elias hat mich mit seinem Vortrag „Selling with a brain in mind“ inspiriert, meine Coaching Fähigkeiten durch Ausbildungen bei Results Coaching System (powered by the NeuroLeadershipGroup) zu erweitern und zu vertiefen: „Intensive Coach Training Programme“ (2011) Allan Elias und Ilze Mulder,  „Team Coach Training Programme“ (2013) Ilze Mulder, NeuroLeadershipGroup UAE. „Business Coach Training Programme“ (2012) Carol Pitches, „Intuitive Coaching Programme“ (2012) Rachel Bamber, Results Coaching Systems UK . Alle Coaching Programme von Results Coaching System sind durch die International Coach Federation akkreditiert.

Thorsten Seelbach

Thorsten Seelbach ist der Gründer und Geschäftsführer der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB). Durch die Mitgliedschaft in der AFNB (seit 2014) steht mir für BrainDance die umfangreiche Mediathek zur Verfügung, die ständig um aktuelle Themen ergänzt wird. Ich genieße die Weiterbildungsmöglichkeiten und den Austausch mit gleichgesinnten Kollegen und Kolleginnen.

Alfred Stielau-Pallas

Alfred Stielau-Pallas habe ich 1998/99 bei dem achtmonatigen Seminar „Die Spielregeln des Erfolgs“ schätzen gelernt, ein Selbstlernkurs mit monatlichen Treffen und 4 Tagen Intensivseminar. Ich arbeitete das Material parallel zur Projektmanagement-Fortbildung und dem NLP-Praktitioner durch und fand zahlreiche Übereinstimmungen mit den PM Methoden und den NLP Techniken. Später folgten „Die Spielregeln des Verkaufs“, die ich seit über 10 Jahren mit gleichbleibender Begeisterung immer wieder durchgehe, wenn ich Unterstützung brauche. Das enthaltene Wissen ist absolut zeitlos und die Methoden, wenn ich sie einsetze, sind ein Erfolgsgarant.

Greta Mildenberg

Greta Mildenberg und Roger Vaisey sind meine langjährigen Ausbilder:  NLP Business Practitioner 1998, NLP Master Practitioner 2001 und NLP Trainerin 2004, Hypnotherapie nach Milton Erickson 1999. In zwei Jahren Pulsation Abendgruppe (somatische Psychotherapie) bei Greta habe ich viel über den sogenannten Muskelpanzer, und das Lösen emotionaler Blockaden über den Atmen gelernt. 2004 vertiefte ich diese Erfahrung in der Pulsation Ausbildung bei Greta und ihrer Ausbilderin Aneesha Dillon. Was ich an Greta so schätze, ist, dass sie meiner Ansicht nach ihr Handwerk perfekt beherrscht, es mit Humor und Engagement vermittelt und einsetzt, um es ihren Teilnehmern und Klientinnen möglichst leicht zu machen, zu lernen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen.

Roger Vaisey

Roger Vaisey kenne ich seit 1998. Er hat mich zusammen mit Greta Mildenberg vom NLP Business Practitioner bis zum NLP Trainer und in Hypnose ausgebildet. Ich habe in den Assistenzen beim NLP und bei den Hypnoseausbildungen oft für Roger übersetzt und es war mir ein großes Vergnügen und sehr lehrreich. Genau wie Greta ist auch Roger ein Meister seines Faches. Und dazu noch britisch. Für mich eine wundervolle Kombination!

Marshall Rosenberg

Marshall Rosenberg  habe ich zehn Tage live beim Internationalen Trainer Training für gewaltfreie Kommunikation im Sommer 2008 in der Schweiz kennengelernt und seitdem ist er mir ein großes Vorbild. Ich bin sehr dankbar, dass ich Marshall dort bei der Arbeit mit Klienten erlebte und von ihm gelernt habe, wie wichtig es ist, sich wertschätzend und gewaltfrei auszudrücken.

Photo: Beth Banning

Rainer und Regina Franke

Rainer und Regina Franke sind meine MET Trainer. 2009 habe ich die Meridian Energie Techniken (MET) zunächst im MET Grundkurs und MET Aufbaukurs und im Trauma Workshop gelernt. Im MET Professional 2013 habe ich meine Kenntnisse aufgefrischt, erweitert und vertieft. „Klopf Dich reich“ ist nicht nur eins ihrer praxisnahen Bücher, sondern auch ein Workshop mit Rainer, den ich in Hamburg besucht habe. Es ist verblüffend und gleichzeitig wunderbar, zu erleben, wie effektiv das Klopfen (MET) ist. Es war für mich ein Genuss und sehr inspirierend, Rainer und Regina bei der Arbeit zu erleben.

Gabriele Berliner

Gabriele Berliner begleitet mich seit 2009 als MET Therapeutin. Humor, Verständnis und Klarheit prägen für mich die Arbeit mit Gabriele. Die drei Frauen-Intensiv Seminare auf Mallorca (2012/2013/2014) haben mir wunderbare Freundinnen beschert und dazu beigetragen, das ich mich in meiner Weiblichkeit noch mehr zuhause fühle. Meine Partnerschaft profitiert davon, dass ich seitdem meine Bedürfnisse in Bezug auf Partnerschaft und Sexualität immer klarer artikuliere.

Susanne Thölke

Susanne Thölke ist in meinen Augen und in meinem Herzen eine Hebamme für Heilpraktiker für Psychotherapie. Sie vermittelt den Prüfungsstoff so lebendig und anschaulich, dass mir es eine Freude von Susanne zu lernen. Eine Einzelstunde in Susannes Praxis vor meiner Prüfung bei der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz hat mich beruhigt und gestärkt. Die Prüfung habe ich im Juli 2015 bestanden.

Mike Boxhall

Mike Boxhall ist seit 2006 mein Lehrer und großes Vorbild. Er ist mit über Achtzig sehr lebendig, voller Pläne und gibt weltweit Kurse in „Presence in Stillness“. Getting in Touch nennt Mike seine Methode, die ihren Ursprung in der Cranio-Sacral Therapie hat. Was ich bei Mike gelernt und erfahren habe, ist eingeflossen in mein Angebot I’m me – relax and heal.  Andreas Bernsen hat sehr gut auf Deutsch beschrieben, worum es in dieser Arbeit geht. Er ist ein langjähriger Schüler Mikes. Wir sind uns bei fast allen Kursen begegnet und konnten einander bestätigen, wie sehr diese Arbeit uns berührt und positiv verändert hat. Ich liebe es, zu erleben, wie Mike einen Kurs leitet, mit viel Humor und unendlich viel Liebe, Weisheit und Verständnis. Ich tanke auf in seiner Präsenz.

Arbinger Institute

Beim Leadership and Self-Deception Workshop (2008) des Arbinger Institute in Wales war ich fasziniert von der Einfachheit und Effektivität des Konzeptes. Die schriftlichen Übungen und den Austausch darüber habe ich als sehr kraftvoll und nachhaltig erlebt. Ungewöhnlich, aber sehr überzeugend war für mich, dass unsere Leiterin die Übungen mitmachte und ihre Erkenntnisse mit uns teilte. Lernen auf Augenhöhe, sehr gehirngerecht und wertschätzend! Den Facilitator Workshop habe ich bei Michael Lazan in Brüssel (2009) genossen. Zur zeit nutze ich einige der Arbinger Modelle zum Thema Selbstbetrug in meiner Arbeit und empfehle die Bücher. Für die Lizensierung brauche ich noch eine Videoaufnahme bei der ich den ersten Workshop-Tag auf Englisch gebe. Erst dann kann ich an dem 2.Teil des Facilitator Trainings teilnehmen. Wenn Du Interesse an dem Workshop hast und über sehr gute Englischkenntnisse verfügst, dann sprich mich bitte an. – Auf dem Video sind die Teilnehmer nicht zu sehen, nur zu hören, der Fokus ist meine Vermittlung der Inhalte.

Conny Christmann

Conny Christmann trainierte mich 1998 während der Projektmanagement Fortbildung bei CBM Projektmanagement GmbH und demonstrierte dabei wie elegant und hilfreich NLP Techniken im Unterricht angewandt werden können. Ihre Art zu trainieren, mit viel Herz und Engagement für die Teilnehmer und sehr viel Kompetenz hat mich nicht nur von Anfang an beeindruckt, sondern meinem eigenen Stil stark geprägt. Conny hat mich 10 Jahre als Lebensgefährtin und Kollegin inspiriert, unterstützt, begeistert, meinen Horizont erweitert und zahlreiche Türen geöffnet. Eine dieser Türen führte mich 2005 zu Siemens und damit ins internationale Projektmanagement Training und eine andere in das Trainerteam für die Fortbildung „Palliativmedizin“ der Ärztekammer Bad Segeberg. 2006 und 2007 trainierten wir Ärzte und Ärztinnen aus Norddeutschland in Kommunikation, Teamentwicklung und Konfliktmanagement. Conny steht für mich für einen sehr wachen Geist und ein riesengroßes Herz.

Colin Tipping

Colin Tipping habe ich 2009 in Hamburg beim Workshop for Radical Forgiveness live erlebt und war begeistert von seinem Humor und fasziniert davon, wie er das Leben sieht. Seine Deutung über den Sinn des Lebens und warum wir hier sind, empfinde ich als sehr hilfreich für mich. 2011 war ich bei Colin Tipping und Hinah Fruh zu „Expanding in Love. Radical Forgiveness in Beziehungen“. Unter anderem ging es darum, wie die Voraussetzungen für eine wertschätzende, dauerhafte Partnerschaft geschaffen werden können. Die Arbeit mit Colin, Hina und den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen hat entschieden dazu beigetragen, dass ich heute eine Partnerschaft lebe, die mich erfüllt, jeden Tag, immer wieder.

Hina Fruh

Hina Fruh habe ich bei zwei Workshops von Colin Tipping als Organisatorin, Übersetzerin und Co-Trainerin erlebt und fand sie auf Anhieb sehr sympathisch und kompetent. Was mir bei dem Kontakt mit Hina besonders auffällt und gefällt, ist ihre freundliche Art und ihre Verbindlichkeit. Hinas wunderbare Ausstrahlung ist in meinen Augen auf ihrer Homepage sehr gut wiedergegeben.
Dort habe ich beim Stöbern ein Video zum Thema Projektion gefunden und war begeistert. Ich empfehle es seitdem weiter und bin Hina dankbar für diese leicht verständliche Erklärung.

Byron Katie

Byron Katie begleitet und inspiriert mich seit 2006 durch die live Mitschnitte ihrer Seminare auf DVD, ihre CDs und ihre Bücher. Die 4 Fragen und ihre Umkehrung sind eine sehr effektive Methode, um eigene Gedanken und Beurteilungen zu hinterfragen und zu hilfreicheren Interpretationen zu kommen. (Das Arbeitsblatt „Beurteile Deinen Nachbarn“, das Kernstück von The Work, kann hier heruntergeladen werden.) Ich wende The Work erfolgreich für mich und mit meinen Klienten an. Da ich wissen wollte, wie The Work offiziell vermittelt wird, war ich 2014 bei Ralf Heske, einem zertifizierten Coach für The Work of Byron Katie. Ich war begeistert, wie Ralf die Methode auf dem Infoabend vorstellte und hatte viel Spaß bei den praktischen Übungen. Ich ging gestärkt an dem Abend nachhause und sehr motiviert, The Work noch öfter in meine Arbeit zu integrieren.

Photo: Kasey Lennon

Caroline Myss

Caroline Myss habe ich zunächst gehört und gelesen (z.B. „Why People don’t heal and how they can“) und dann 2009 live erlebt. Im März in Austin, Texas beim „Workshop for Healing“ und im November in Findhorn, Scotland bei „Defy Gravity, Healing Beyond the Bounds of Reason“. Besonders liebe ich ihre klaren Worte, deutlichen Bilder, ihre „no nonsense“ – Haltung und ihren fantastischen Humor. Wenn ich Orientierung und Leichtigkeit brauche, dann höre ich eine ihrer CDs oder den Mitschnitt des „Defy Gravity“ Workshops. Mittlerweile ist mein System so auf ihre Stimme geankert, ähnlich wie bei meinen anderen „Langzeit-Trainern“, dass ich mich nach ihren ersten Worten sofort entspanne und einen höheren Energielevel habe. In dem Zustand ist es dann viel leichter, Ideen zu haben und Lösungen zu finden.

Aditya Nowotny

Aditya Nowotny hat im Dezember 2010 den Vortrag gehalten, der mich zu den ätherischen Ölen von Young Living gebracht hat. Seitdem habe ich Aditya immer wieder als Vortragenden und Lehrer z.B. bei „Optimiere Deine persönliche Produktivität“, „Master Class 1-3“, „Raindrop Technique für Fortgeschrittene“ erlebt. Er weiß unglaublich viel, bildet sich kontinuierlich fort und gibt seine Erfahrung und sein Wissen mit Freude weiter.

Kapalika Kemmann

Kapalika Kemmann ist seit 2010 meine Kollegin bei Young Living. Ich liebe ihre Begeisterung für das, was sie tut und ihre erfrischende Art, Wissen zu vermitteln. Kapalikas Vorträge sind nicht nur voller hilfreicher Informationen, sondern durch ihre Lebendigkeit ein Erlebnis, das ich immer wieder genieße.

Antje Lüdemann

Antje Lüdemann ist eine Young Living Kollegin, bei der ich 2013 die Raindrop Technique gelernt habe.
Antje ist in meinen Augen ein lebendes Beispiel dafür, was möglich ist, wenn Wissen in Tat umgesetzt wird. Die Großzügigkeit, Konsequenz und Freude mit der sie ihre erfolgreichen Strategien und ihre Kompetenz mit interessierten Menschen teilt, ist für mich vorbildlich.
Ich kann ihre Vorträge und Fortbildungen nur wärmstens empfehlen.

Photo: JAMAGREEN FOTOGRAFIE

Ann Christiansen

Ann Christiansen begleitet mich seit 2005. Zunächst als Teacher in den Nia Stunden der Kaifu Lodge und seit 2008 ist Ann auch meine Ausbilderin in den Nia Belts. Der White Belt war für mich Training im doppelten Sinne: ich lernte, wie man eine Nia Stunde gibt, mit allem, was dazu gehört und ich erlebte eine Trainerkollegin, die während dieser sieben Tage hundertprozentig das lebte und verkörperte, was sie vermittelt. 2009 beim Blue Belt und 2012 beim Brown Belt bin ich weiter in die Nia Welt eingetaucht. Anns Fähigkeit sich auf jeden und jede von uns einzustellen und da abzuholen, wo wir sind, egal ob im Belt oder in der Nia Stunde bewundere ich sehr. Ich bin möglichst drei Mal die Woche in der Kaifu Lodge und tanke auf bei Ann und ihren exzellenten Vertretungen.

Sabine Zweig und Philippe Beaufort

Sabine Zweig und Philippe Beaufort verdanke ich, dass ich mich nach Indien getraut habe. Ich war drei Mal bei ihrem Nia Retreat in Auroville (2009/2011/2012) und habe mich dort unter ihrer Fittiche sehr wohl gefühlt. Durch sie bin ich auch zum Soul Motion gekommen: das erste Mal war in Auroville 2009. Beide sind für mich Botschafter für kulturübergreifende Gemeinschaften, für Bewegung auf allen Ebenen und für eine individuelle Lebensweise.
In dem Workshop „Horse and Soul“ erfuhr ich von Philippe nicht nur sehr viel Wissenswertes über Pferde, sondern auch über Führungsverhalten und gezielten Energieeinsatz. Ich zehre heute noch von seinen anschaulichen Erklärungen und Demonstrationen und meine Angst vor großen Pferden ist gesundem Respekt und Verständnis gewichen.

Danielle Woermann

Danielle Woermann ist unter anderem Nia Lehrerin und ich habe sie in Auroville beim Nia Retreat 2010 und 2011 in Indien erlebt. Zusammen mit Sabine und Philippe hat sie 10 Tage beeindruckend demonstriert, was Team-Teaching heißt. Später habe ich sie in ihrer Heimat Califonieren besucht und bewundert, wie Danielle sehr unterschiedliche Gruppen mit ihrem ganz eigenem Nia Stil begeistert.

Vinn Arjuna Marti

Vinn Arjuna Martí und sein Training „Soul Motion“ habe ich zum ersten Mal 2009 in Auroville erlebt, als Vinn der Einladung von Sabine Zweig und Philippe Beaufort gefolgt war. Für mich geht es bei Soul Motion um Körperbewusstsein, Selbstausdruck im Tanz, in Kontakt mit mir sein und mich als Teil einer (tanzenden) Gemeinschaft erfahren. Vinns Ausstrahlung und Führung zu erleben, ist für mich Training in doppeltem Sinne: ich entwickle mich weiter in meinem persönlichen Ausdruck und lerne von Vinn als Trainer und wachse dadurch in meiner Trainerpersönlichkeit. Dank Edgar Spieker, einem Soul Motion Lehrer, der Workshops und offene Stunden in Hamburg anbietet, konnte ich 2010 meine Soul Motion Erfahrung in Hamburg beim Vinns Workshop „Achtsame Bewegung“ und 2011 bei „Alone, together“ vertiefen.

Uwe Großecoßmann

Uwe Großecoßmann ist einer der wenigen männlichen Nia Teacher. Er vereint in meinen Augen Kraft, Präzision in der Bewegung und Anmut mit einer guten Portion Humor und guter Laune. Mit ihm Nia zu tanzen ist ein großes Vergnügen! Da wir befreundet sind und ich wusste, dass er als Texter auch mit Websites zu tun hat, bat ich ihn 2013 mich zu unterstützen. Uwe hat die Struktur erstellt, an der ich mich jetzt mit meiner Webdesignerin Christine Zielke orientiert habe. Auch die Idee WordPress zu nutzen stammt von Uwe. Genau wie Jenny Siering, mein Partner Klaus und unser Freund Tom Wittneben, war Uwe sofort bereit mich zu unterstützen, als ich ihn fragte, ob er bei dem Fotoshooting für die Website dabei sein mag. Wie nicht anders zu erwarten, hatten wir viel Spaß bei der Zusammenarbeit.

Jenny Siering

Jenny Siering ist über Reiki in mein Leben gekommen. – Ich praktiziere Reiki seit 1997 und seit 2006 bin ich Reiki Lehrmeisterin. Die Freundschaft mit Jenny und unsere Zusammenarbeit empfinde ich als wertvollen Schatz. Ich bewundere Jennys Tatkraft und Frohsinn und genieße unsere Gespräche und den Reiki-Austausch. Die Fotosession mit ihr und den anderen war ein reines Vergnügen und ich bin sehr dankbar für das Ergebnis.

Vita

Vita, unsere Foxterrier Hündin, hat mich fast 17 Jahre begleitet. Sie lebt weiter in jedem Hund, dem ich begegne und in meinem Herzen. Sie hat Menschen jeden Alters bezirzt, mit ihr zu spielen und selbst Freunde von uns, die Angst vor Hunden hatten, machten bei ihr eine Ausnahme. Sie hat mich mehr gelehrt, als ich in Worte fassen kann und für ein dauerhaftes Interesse für die Beziehung zwischen Mensch und Hund gesorgt. Ich liebe die Sendungen von Cesar Millan, dem Hundeflüsterer.

Cesar Millan

Cesar Millan, den Hundeflüsterer habe ich leider erst nach Vitas Tod entdeckt. Cesar resozialisiert Hunde und hilft Menschen, zum Rudelführer bzw. zur Rudelführerin zu werden. Die Präzision mit der er sowohl das Verhalten der Hunde als auch das der Menschen demonstriert, ist beeindruckend und sehr inspirierend. – Die Chance, sich selbst oder seinen Hund nicht wieder zu erkennen, ist gleich Null. Ich liebe Cesars wertschätzende Art, mit Hunden und Menschen umzugehen und genieße seinen Humor.

Photo: Allen Birnbach